1. Mai 2018 in Chemnitz: Tag der Arbeitskämpfe

Obwohl der erste Mai eigentlich in der linken Tradition der Gewerkschaften steht, mobilisiert dieses Jahr auch der dritte Weg nach Chemnitz. Es handelt sich um eine faschistische Kleinstpartei mit einigen tausend Anhänger*innen, die für ihre rassistischen und gewerkschaftsfeindlichen Parolen, ihren Pseudo-Antikapitalismus, aber auch für ihre brutalen und aggressiven Mitglieder bekannt sind. Erwartungen, wieviele Nazis vom Dritten Weg nach Karl-Marx-Stadt einfallen und sich mit den Ortsansässigen versammeln werden, reichen von 1500 bis 3000 Personen.

Deswegen wird es an diesem Tag mehrere Demos und Veranstaltungen geben, mit dem Ziel, die Nazis aufzuhalten, ihre Parolen zu entkräften und an die linke Tradition des ersten Mai zu erinnern.

Dazu wird es eine antifaschistische Blockade-Demo geben. Neben einer Reihe angemeldeter Proteste und Kundgebungen. Eine umfangreiche Versorgung mit medizinischer, juristischer, emotionaler Hilfe und Informationen, soll eine gute Grundvoraussetzung einer gelingenden antifaschistischen Aktion bilden. Haltet euch dazu auf der folgenden Internetseite auf dem Laufenden:
https://erstermaichemnitz.noblogs.org/

Außerdem demonstriert der Studierendenrat der Technischen Universität Chemnitz unter dem Motto „Bildung ist kein Ausverkauf“, um auf die prekäre Situation des Bildungssystems hinzuweisen. Startpunkt ist am Campus der TU Chemnitz. Mehr Informationen dazu findet ihr hier:
https://www.tu-chemnitz.de/stura/de/201803/1-mai-demo-%E2%80%9Cbildung-kein-ausverkauf%E2%80%9D

Der DGB wird sich, wie jedes Jahr, auf dem Rathausplatz versammeln, die Tradition der Arbeiter*innenbewegung, wenn auch in domestizierter Form, neu beleben und sich dann in Bewegung setzen, um ebenfalls antifaschistischen Protest in hör- und sichtweite der Nazis zu üben.
Informationen dazu unter:
http://suedwestsachsen.dgb.de/themen/++co++7ec828fa-7358-11e1-5546-00188b4dc422

Startzeitpunkt aller drei Demos ist 10 Uhr vormittags.

Ab 16 Uhr wird es in der Nähe der Sachsenallee einen Anlaufpunkt für Antifaschist*innen geben. Dort wird versucht Tee, Kaffee und Sicherheit vor Übergriffen zu bieten, während gleichzeitig in Redebeiträgen an die Arbeitskämpfe der Vergangenheit und Gegenwart erinnert wird.

Wir als FAU Sektion Chemnitz, eine lokale Basisgewerkschaft, werden dann gegen 19 Uhr, bzw. nach erfolgreicher Blockade der Nazis eine inhaltlich unabhängige linke Gewerkschaftsdemo über den Sonnenberg veranstalten. Diese „Abenddemo für eine klassenlose Gesellschaft“ hat das Ziel an die Tradition und Aktualität einer antikapitalistischen Gewerkschaftstradition zu erinnern, die immer antifaschistisch war. Zum Aufruf und weiteren Infos kommt ihr hier:
http://fauchemnitz.blogsport.de/veranstaltungen/

Denn, um Faschist*innen wirksam bekämpfen zu können, müssen wir auch das wirtschaftliche System abschaffen, welches Nazis und rechte Ideologien immer wieder auf Neue hervorbringt.
Die Demo wird dann im Zentrum enden, von wo Zentralhaltestelle, wahrscheinlich auch Hauptbahnhof für eine Abreise sicher erreicht werden können.

Ebenso erreichbar ist die geplante Open-Air-Kulturveranstaltung beim Atomino in der Moritzstraße 20, wo an diesem Tag nach den Protesten und Demos einiges an antifaschistischer Musik zu hören sein wird . Dazu:
https://www.eventsindeutschland.net/event-hand-in-hand-mit-audiolith-chemnitz-3201739

Danach könnt ihr den stressigen Tag im Kompott, Leipziger Straße 5, mit zweimal Punkrock live, entspannt ausklingen lassen. Den sicheren Weg dorthin könnt ihr nehmen, wenn ihr der FAU-Abenddemo nach dem Kulturevent bis vors Kompott folgt. Der Zukunft (Bar und Konzertraum) entgegen. Tanzen bis zum Morgengrauen erwünscht.

Im Voraus zu diesem ereignisreichen Tag wird es noch eine Reihe Bildungsveranstaltungen zur Vorbereitung geben. Ihr findet sie hier:
https://www.pe-ri.de/veranstaltungen/

https://www.pe-ri.de/
PeRi steht für „Perspektive Richtungswechsel“ und ist ein Zusammenschluss verschiedenster Akteure und Akteurinnen in Chemnitz mit dem Ziel den zunehmenden rechten Einfluss zurück zu drängen, der spätestens seit der letzten Wahl am AfD-Wahlergebnis augenfällig geworden ist.

Sozialrevolutionäre, Antifaschistische Grüße
FAU Sektion Chemnitz